0650 7435537
office@wienerhomepages.at
Lehargasse 3/3, 1060 Wien
Absprungrate – Bounce rate

Absprungrate – Bounce rate

Die bounce rate, auch Absprungrate genannt, ist laut Google-Analytics jene Rate, die angibt, wie oft Leute eine Seite, ob kurz oder lang ist egal, besuchen und diese ohne eine Ihrer anderen Unterseiten zu besuchen verlassen. Wenn sich Ihre Homepage aus mehreren wichtigen Unterseiten zusammensetzt und die bounce rate auf der Startseite sehr hoch ist, sollten Sie an Ihrem Internetauftritt arbeiten. Besteht Ihre Webseite allerdings aus lediglich einer Seite, ist eine hohe Absprungrate vollkommen in Ordnung.

Eine hohe Absprungrate, Zeichen für Kundenunzufriedenheit?

Wenn Kunden sehr häufig von Ihrer Seite „abspringen“ kann das viele Gründe haben. In den wenigsten Fällen hat es etwas mit Ihrem Unternehmen selbst zu tun. Es können einfache Dinge wie Farbe oder schlecht gewählte Überschriften sein, die den User einfach nicht fesseln können. Gerade in einer Zeit wo die Nutzer mit Suchergebnissen regelrecht überschwemmt werden, ist es besonders wichtig, dass der erste Eindruck stimmt.

Der erste Eindruck zählt

Damit ein User sich auch wirklich mit ihren gebotenen Inhalten befasst, müssen wesentliche Dinge wie der Titel und die Description ansprechend sein. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Trend des Clickbaiting auf YouTube. Der Titel und die Description (in diesem Fall das Thumbnail) müssen den User überzeugen auf das Video zu klicken, was sich schlussendlich tatsächlich dahinter verbirgt, kann man nicht wissen. Bei viel Text sollten Sie auf Zwischenüberschriften zurückgreifen. Diese sollten ebenfalls interessant sein und in knappen Worten erzählen worum es in diesem Absatz geht. Diese einfachen Punkte können den Nutzer leicht überzeugen, sich mit ihrer Seite zu befassen, was aber noch nicht heißt, dass er auch weiterstöbern wird.

Design ist oft ausschlaggebend

Wir alle wissen, manche Farben harmonieren gut miteinander, . Auch Botschaften können über Farben übertragen werden, wie zum Beispiel Blau für Professionalität, oder Grün für Naturbelassenheit steht. Möchte man, dass sich seine Zielgruppe auf der Webseite wohlfühlt, sollte man Farbe, Layout und Schrift individuell auf Bedürfnisse der Kunden einstellen, um die Absprungrate möglichst gering zu halten. Zu diesem Thema empfehle ich Ihnen unseren Beitrag: Nutzerorientiereung – Darstellung aus Kundenperspektive

Auch die Einbindung von Werbung auf der eigenen Webseite ist mit Vorsicht zu genießen. Zuviel Werbung kann dem User das Gefühl vermitteln, es ginge einem nur um Klicks und nicht um den Inhalt.

Verlinkungen richtig setzten ist das A&O

Wenn man seinen Besucher erst einmal überzeugt hat, sich mit dem gebotenen Inhalt und der Webseite im Allgemeinen auseinander zu setzten, ist es wichtig den User unbemerkt zu weiteren Inhalten der Webseite zu leiten. Verlinkungen im Text sind hierfür ebenso wichtig, wie der Vorschlag von ähnlichen Themen und Beiträgen.

Die heilige mobile Ansicht

Es ist heute unmöglich ohne Konsequenzen keine mobile Ansicht bereitzustellen. Wenn Google diese Websites nicht bereits schlechter gereiht hat, dann werden die User die bounce-rate massiv erhöhen. Mit stetig steigenden Zahlen, in Bezug auf den mobilen Zugriff auf Webseiten, ist es notwendig sich diesen Entwicklungen anzupassen. Obwohl Handydisplays bereits sehr groß sind, ist auf alle Fälle die Bedienung eine komplett andere. Wer hier sein Layout nicht anpasst muss mit einem Verlust der Besucher rechnen.

Das Beste kommt zum Schluss

Wie schon so oft erwähnt, ist die Ladezeit auch hier ein Thema. Jeder kennt sie, die Webseiten wo man rätselt, wer jetzt an dem weißen Bildschirm schuld ist, der Internetanbieter oder die eigene Ungeduld? Wenn Ihre Seite zu lange lädt, werden Sie bald merken, dass der Nutzer nicht länger auf der Seite verweilen möchte (wenn er sie nicht bereits verlässt bevor sie überhaupt fertig geladen ist), da er erneut endlose Ladezeiten befürchtet. Infos zum Verkürzen der Ladezeiten finden Sie hier.

Ein Abschließendes Wort

Wenn Sie einen schnellen Absprung ihrer Kunden vermeiden wollen und Sie lieber auf mehrere Ihrer Unterseiten weiterleiten wollen, müssen Sie dem Kunden das Gefühl vermitteln, willkommen zu sein. Wenn Sie dann auch noch an den richtigen Stellen ansprechende Verlinkungen setzten, steht einer geringen Absprungrate nichts mehr im Weg.

 

Mehr Tipps wie Sie eine hohe Absprungrate vermeiden können finden Sie in diesem Xovi Beitrag.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Nutzerorientierung – Darstellung aus Kundenperspektive | Onpage Optimierung | Die 10 häufigsten Fehler im Webdesign | Holistischer Content11 Dinge die User an Ihrer Webseite mit Sicherheit nervenTextformatierung als SEO-Wunderwaffe

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.