0650 7435537
office@wienerhomepages.at
Lehargasse 3/3, 1060 Wien
HTTP-Statuscodes – Relevanz für SEO

HTTP-Statuscodes – Relevanz für SEO

Mit der Suchmaschinenoptimierung haben HTTP-Statuscodes, also die Rückmeldung des Servers, ob beim Laden der Seite ein Fehler aufgetreten ist, auf den ersten Blick eher weniger zu tun. Lassen Sie sich nicht täuschen, der richtige Einsatz von Weiterleitungen ist mit ausschlaggebend für das Ranking Ihrer Seite.

Was ist bei den HTTP-Statuscodes im Detail zu beachten und was bedeuten die einzelnen Meldungen?

Statuscode 200: OK

Der Statuscode 200 wird vom Webserver dann gesendet, wenn kein Fehler aufgetreten ist, also die Webseite erfolgreich geladen werden konnte. Der überwiegende Teil der Seiten sollte diese Rückmeldung liefern, und somit den Inhalt korrekt anzeigen.

Statuscode 301: permanente Weiterleitung

Wenn eine Unterseite, oder sogar die ganze Domain übersiedelt, bleiben trotzdem Links auf die alte URL erhalten. Um sowohl User, als auch den automatischen Google-Crawler dort nicht zu verlieren, und den SEO-Wert der Links beizubehalten wird eine permanente Weiterleitung genutzt. Diese Methode ist die beste um bei einem Umzug seiner Seite nicht an Sichtbarkeit zu verlieren, da durch die Umleitung die Linkstärke direkt auf die neue URL übergeht.

Statuscode 302: temporäre Weiterleitung

Ähnlich wie bei der permanenten Weiterleitung bleibt auch hier die volle Stärke der Seite erhalten. Der Unterschied zwischen den beiden verschiedenen Varianten ist, dass bei der permanenten Weiterleitung die Google-Indexierung der alten Seite gelöscht und auf die neue geändert wird, während bei der temporären der ursprüngliche Index beibehalten wird.

Interne Links warten (Onpage-Optimierung)

Interne Links sollten unbedingt regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Links auf nicht (mehr) existierende Seiten sind besonders schlecht, aber auch auf Weiterleitungen sollte nicht verlinkt werden. Der direkte Link auf die aktuelle Seite ist immer noch besser und wird schneller geladen. Bei mehrmals übersiedelten Seiten wird durch die Weiterleitungskette die Wartezeit sogar vervielfacht, oder eine entstehende Schleife könnte das Laden in weiterer Folge vollständig verhindern. Das soll natürlich unter allen Umständen verhindert werden.

Detailliertere Informationen zum Thema HTTP-Statuscodes finden Sie im ausführlichen Beitrag auf www.seokratie.de.

 


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Chrome markiert ab Juli 2018 http als unsicher | URLs | Muss meine alte Webseite für SEO neu gemacht werden? |

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.